Rückblick: Excubate Think & Do Tank zu Innovation Units

Rückblick: Excubate Think & Do Tank zu Innovation Units

 

Im Startplatz Köln diskutierten die Teilnehmer:innen über Erfolgsfaktoren von Digital Innovation Units

Ende August konnten wir im Rahmen des „Corporate Innovation Think & Do Tanks“ wieder den industrieübergreifenden Know-How Austausch unserer Kunden fördern. Ziel des Formats ist es unseren Kunde neue Impulse für ihr Geschäft zu bieten und gleichzeitig die Vernetzung untereinander zu fördern.

 

So trafen sich am 31. August rund 25 Innovation Unit Vertreter:innen von Konzernen und großen Mittelständlern wie Toyota, Henkel, Evonik, Covestro, der Sparkassen Gruppe, der NEW AG und viele weitere im Startplatz Köln, um über die Erfolgsfaktoren von Digital Innovation Units zu diskutieren.

 

Das Format besteht aus einer Key Note, die Impulse setzt, welche anschließend in mehreren Breakouts vertiefend diskutiert und bearbeitet werden. Durch dieses Format wird ein Know-How Austausch auf Augenhöhe in einem Safe Space sichergestellt.

 

In seiner Key Note berichtete Jan Rombolotto, Group Strategy Director der Vaillant Group aus seiner praktischen Erfahrung zu „Dos and Don’ts beim Aufbau von Innovation Units“.

Anschließend wurden die Challenges und Best Practices der Teilnehmer:innen – moderiert durch Excubate – in Breakout Gruppen vertiefend diskutiert und Erfahrungen ausgetauscht.

Aus der Key Note, der Q&A-Runde und den Breakouts konnten wir lernen, dass:

 

  1. erfolgreiche Innovation Units nicht versuchen den Mutterkonzern zu verändern, sondern einen smarten Weg finden, wie sie Aktivitäten fördern, die dem Mutterkonzern einen messbaren Mehrwert bieten und ihn durch Weiterentwicklung verändern.
  2. Investitionen im Millionenbereich durch die Mutterkonzerne für die Skalierung der Projekte bereitgestellt werden, wenn die Nachfrage durch Kunden validiert ist und Auswirkungen auf das Kerngeschäft erfasst werden können.
  3. eine strukturierte Ableitung der strategischen Ausrichtung der Innovationseinheit aus der Unternehmensstrategie einen langfristigen Buy-In der Geschäftsleitung sichert und somit eine klare Guideline für das Projekt-Portfolio darstellt.
  4. auch Projekt-KPIs mit den Unternehmensziele verknüpft werden sollten und somit auch den Erfolg der Innovationseinheit definieren.
  5. Corporate Startups immer den „Unfair Advantage“ des Corporates nutzen sollten, indem an den richtigen Stellen Brücken zum Kerngeschäft aufgebaut werden

Bis zu den nächsten Think & Do Tanks führen wir die Vernetzung und den Austausch in einer geschlossenen Community fort.

 

Lassen Sie uns gerne wissen, wenn Sie Teil der kuratierten Innovation-Community werden möchten oder an unseren Veranstaltungen teilnehmen wollen.

 

Remote: IoT Think & Do Tank; 21.09. per Zoom

Vor Ort: Innovation Think & Do Tank am 10. November 2022 in Köln

 

Kontakt: Lars.Olbrich@excubate.de